News

Dem Qualisieg greifbar nahe


Fr, 18.02.2011

Während die Reservisten der Oberwil Rebells bereits nach dem letzten Wochenende als sicherer Qualifikationssieger der NLB feststanden, fehlen dem Fanionteam noch ein Sieg zur Sicherung des ersten Platzes in der obersten Spielklasse. Die Gelegenheit ist denkbar günstig. So liegen am kommenden Wochenende insgesamt sechs Punkte im Verteiltopf. Die Rebells treffen am Samstag im Nachholspiel auf den SHC La Chaux-de-Fonds und am Sonntag auf Verfolger Belp.

Gelingt den Oberwilern ein Sieg, so gäbe es in der hiesigen Streethockeyszene ein weiteres Novum: zwei Teams deselben Vereins sichern sich in den beiden höchsten Ligen den Qualifikationssieg und ziehen als Titel-Favorit in die Playoffs ein. Da das Reglement es nicht zulässt, dass eine zweite Mannschaft des gleichen Vereins in die höchste Liga aufsteigt, bleibt den Reservisten lediglich der Kampf um die NLB-Krone. Doch wie kann es möglich sein, dass zwei Teams deselben Vereins Qualisieger werden? Eine Frage, die Daniel Speck, Kassier und ehemaliger Meistercoach der Rebells, versucht zu beantworten: "Die Mannschaft von Spielertrainer Kapànek ist eingespielt, erfolgshungrig, strotzt vor Selbstvertrauen und ist mit sehr viel Talent gesegnet. Wie in den letzten Jahren, kann sich das Team nur selber schlagen! Der Erfolg der NLB Mannschaft trägt eindeutig die Handschrift von Michael Häusler. In den letzten Saisons sonnten sich zuviele Spieler in Selbstzufriedenheit, doch nun weht ein anderer Wind! Der Mannschaft wurde eine neue Identität und neues Leben eingehaucht und dies schlägt sich auf die guten Resultate nieder."

Streethockey- Szenenkenner Marco Christen sieht weitere Gründe für den Erfolg der zweiten Mannschaft der Rebells: "Die Erklärung für mich ist, dass die NLA-Equipe der Oberwiler aus Top-Spielern besteht, welche zu einem gewissen Teil aus anderen Vereinen nach Zug gestossen sind. Im Gegenzug wurden, gemessen an der Breite der Oberwiler Juniorenbewegung nur wenige Spieler in das Fanionteam eingebaut." derzeit agieren lediglich fünf ehemalige Junioren im Fanionteam; Pascal Melliger, sein Bruder Raphael Melliger, Severin Meier, Patrick Döbeli und Patrik Merz. Christen analysiert die Situation weiter: "Der Oberwiler Nachwuchs gehörte in den letzten Jahren nach wie vor zu den besten der Schweiz, diverse Spieler welche aber aus den Juniorenteams entsprungen sind, waren nicht gut genug für einen Platz im NLA-Team. Profiteur davon war die NLB-Mannschaft, welche nun diese "überzähligen" Spieler bei sich im Kader aufnimmt und so das Niveau steigern konnte."

Zwei Gegner - Zwei markante Unterschiede

Dass die Oberwiler in den Genuss eines weiteren Doppelwochenendes kommen, verdanken sie dem Wintereinbruch im Dezember. Als in La Chaux-de-Fonds nicht gespielt werden konnte, musste die Partie verschoben werden. Das Wetter scheint diesmal Gnade walten zu lassen und den beiden Auswärtspartien scheint nichts dazwischen zu kommen.

Die Chaux-de-Fonniers brauchen Punkte, so liegen sie derzeit auf dem neunten Platz, noch vor Schlusslicht Martigny. Damit die Neuenburger nicht schon die Playouts planen können, benötigen sie einen Exploit gegen Oberwil und Tags darauf gegen Aegerten. Eine schwierige Angelegenheit für den Aufsteiger, der zu Beginn der Meisterschaft die beste Phase zeigte, aber dann kontinuierlich Platz um Platz einbüsste.

Ganz anders der SHC Belp, die Gürbetaler starteten verhalten in die Saison, mussten ein paar bittere Niederlagen und Punktverluste verkraften. Nach fünf Siegen in Serie kam die Mannschaft von Coach Müller wieder in Fahrt und biss sich als einer der vielen Verfolger Oberwils an der Tabellenspitze fest. Ein Dämpfer mussten die Berner aber am letzten Wochenende wieder hinnehmen, in einem seltenen Abendspiel verloren sie gegen Grenchen knapp mit 8:6. 

Die Vereinsjüngsten geben sich die Ehre

Am Samstag findet in Zug das Heimturnier der Rebells C-Junioren statt. Ab zehn Uhr morgens spielen die Jüngsten um Punkte. Eröffnet wird das Turnier vom aktuellen und unangefochtenen Leader aus Kernenried, welcher den aktuellen Meister Bettlach fordert. Die Rebells spielen um 11:00 gegen Grenchen und am Nachmittag um 15:00 gegen Belp.

Meisterschaft NLA:
SHC La Chaux-de-Fonds - Oberwil Rebells (Sa 14:00 La Chaux-de-Fonds)
SHC Belpa 1107 - Oberwil Rebells (So 14:00 Streethockeyplatz Giessenbad, Belp)

Meisterschaft A-JUNIOREN:
SHC Bettlach - Oberwil Rebells (Sa 10:00 Ischlag, Bettlach)

Heimturnier C-JUNIOREN am Samstag in Zug:
10:00 - Kernenried vs. Bettlach
11:00 - Grenchen - Oberwil
12:00 - Bonstetten - Belp
13:00 - Kernenried - Grenchen
14:00 - Bonstetten - Bettlach
15:00 - Belp - Oberwil
(Spielplanänderung vorbehalten, wegen Mittagspause)

Autor Die Redaktion

Sponsors