News

Wer sichert sich das Finalticket


Fr, 04.03.2011

Während die Zuger Fasnacht am toben ist, findet in der Herti Allmend ein anderes Highlight, der Cup Halbfinal, statt. Die Oberwil Rebells treffen auf die Sierre Lions, eine Affiche die es in sich hat. Die Siderser sind bisher die einzigen, die den Rebells in der laufenden Meisterschaft eine Niederlage zufügen konnten. Auswärts anfangs Saison in der NLA Qualifikation retteten sich die Oberwiler nach einer komfortablen 6:2 Führung schliesslich noch in die Verlängerung, mussten dort aber den siegbringenden Treffer für die Walliser zulassen.

Auf eigenem Terrain gab es die standesgemässe Revanche, gleich mit 14:4 besiegten die Rebells die Lions. Mit einer konzentrierten Teamleistung erarbeiteten sich die Oberwiler diesen Sieg. Auf dem Papier sind die Kräfteverhältnisse klar verteilt, doch praktisch gesehen ist Sierre in dieser Saison eine Wundertüte. So spielten sie bereits zweimal eine Partie mit keinem Gegentreffer zu Ende, verloren aber Spiele nach schwachen Dritteln.

Während Oberwil bereits im Cup-Viertelfinal mit Grenchen eine Knacknuss zu überstehen hatte, stellten sich den Wallisern auf dem Weg ins Halbfinale nur Unterklassige Teams entgegen. Als Playoff und Cup Verstärkung holten sie den Kanadier Kevin Marchuk ins Kader, welcher bereits am letzten Wochenende im Spiel gegen Belp im Dress der Sierre Lions sein Debut gab. Es darf auch davon ausgegangen werden, dass für dieses brisante Spiel die Walliser jegliche Spieler ins Team berufen werden, die bisher nicht gross zum Einsatz kamen, aber dennoch zu den Top-Spielern gehören.

Defensiv-Bollwerk Nick Van Orsouw freut sich dementsprechend auf den Match: "Sierre ist ein Gegner, der uns die Stirn bieten kann. An guten Tagen können sie jede Mannschaft schlagen". Angesprochen auf die Fasnacht-Zeit meinte Van Orsouw: "Früher war ich noch richtig Feuer und Flamme für die Fasnacht, aber momentan interessiert sie mich nicht mehr so gross, auch in der Mannschaft macht dieser Trend immer mehr die Runde! Das Highlight für uns ist ganz klar der Cup-Halbfinal!" Dass am Fasnachts-Sonntag wohl nicht viele Leute an das Cupspiel kommen werden, dem widerspricht  Van Orsouw: "Das Spiel wird der Kracher und die Fans wissen das auch! Spiele gegen Sierre sind immer und waren immer hart umkämpft, sowas darf man einfach nicht verpassen. Zudem dürfen selbstverständlich alle Leute, die direkt von der Fasnacht kommen, sich an unserer Bar das eine oder andere genehmigen."

Die Rebells sind sich also der Tatsache um die Stärke Sierres bewusst und werden den Gegner sicherlich nicht unterschätzen. Gegen Aegerten setzte das Team ein klares Zeichen, auch mit einem ersatzgeschwächten Kader konnten die Seeländer fast problemlos bezwungen werden. Neue Kaderzusammenstellungen gehören fast ein wenig zur Tagesordnung bei den Rebells, stört oder hemmt das Spiel des Meisters aber in keinster Weise, eher macht es das Team
unberechenbarer für den Gegner.

Sieg durch kompletten Einsatz und den Joker in der Tasche


Auf die kritische Frage der Redaktion angesprochen, warum es öfters so aussähe, dass er jeweils bloss mit halben Einsatz spiele, meinte Van Orsouw mit einem Augenzwinkern: "Ich weiss selber, dass ich mein Potential nicht komplett ausschöpfe. Das ist bei mir aber ein kleines Motivations-Problem, vor allem wenn es gegen schwächere Teams geht. Gegen Gegner wie Sierre aber darf niemand auf dem Feld nur auf Sparflamme spielen und dazu gehöre auch ich!" Klare Worte also des Rebells Verteidigers.

Ein Win-Faktor könnte auch die Tatsache sein, dass Mr. Cup möglicherweise auf dieses Spiel wieder fit sein wird. Severin Meier musste am letzen Wochenende gegen Aegerten einen kleinen Dämpfer hinnehmen und schied bereits früh aus. Er verdient sich diesen Titel, da er als einziger Schweizer Streethockeyspieler seit der Wiedereinführung des Cup-Wettbewerbes kein einziges Spiel in dieser Kategorie verloren hat. Zudem ist bei ihm eine steigende Tendenz auszumachen, was seine Scorerqualitäten anbelangt und er wird die Mannschaft sicherlich verstärken können.
Dass man Sierre nicht ins Spiel kommen lassen darf, ist unbestritten. Van Orsouw findet dazu auch die passenden Worte: "Wir dürfen ja nicht zu viele Strafen holen, das geht gegen so ein starkes Powerplay-Team wie Sierre ziemlich sicher ins Auge. Wir werden aus einer sicheren Defensive agieren und mit direktem Zug aufs Tor versucht, die Walliser in Bedrängnis zu bringen!"

Für den Cup-Halbfinal ist also alles angerichtet und es erwartet die Zuschauer mit Sicherheit ein spannendes, packendes und hartgeführtes Spiel. Auf dass ein Ticket für den Cup-Final am Ostersamstag in Thun bereit liegt, lassen wir also das Spiel beginnen.

CUP-HALBFINAL:
Oberwil Rebells - Sierre Lions (So 14:00 Streethockeyanlage Herti Allmend, Zug)
SHC Belpa 1107 – SHC Bonstetten-Wettswil (So 14:00 Streethockeyplatz Giessenbad, Belp)

Autor Mike Häusler

Sponsors