News

Die Frage aller Fragen


Fr, 29.04.2011

Diese Frage stellte sich bereits Hamlet in der weltbekannten Tragödie von William Shakespeare und viele Jahrhunderte später stellt sich den Oberwil Rebells und dem SHC Grenchen die selbe Frage - Sein oder Nichtsein.

Playoff Halbfinal, das dritte und entscheidende Spiel richtet über den Einzug ins Playoff Finale. Während die Rebells am Ostersamstag in Thun den SHC Belp regelrecht demontierten und den sechsten Cup-Titel an den Zugersee brachten, genoss der SHC Grenchen eine Ruhepause. In Spiel Zwei der Serie zeigten die Solothurner ein beinahe perfektes Spiel, die Rebells waren in den ersten 45 Minuten zu passiv und gingen mit ihren Chancen viel zu leichtfertig um. Das Aufbäumen vor Spielschluss kam zu spät, dies sah nachträglich auch Andrew Hildreth so: "Wir begannen viel zu spät mit dem Kämpfen um noch eine Wende zu erzwingen, Grenchen wollte den Sieg mehr als wir und sie gingen darum auch als verdienter Sieger vom Feld".

Diese Niederlage beflügelte aber die Mannschaft aus der Zentralschweiz, sie fand zurück zu ihren Wurzeln und verzauberte das Publikum in Thun mit Tempohockey und Toren, eines schöner als das andere. "Mein erster Titel in der Schweiz könnte für mich nicht schöner sein und dies hat zwei Gründe. Wir schlugen Belp in "Rebells-Manier" und zweitens bekamen wir durch diesen Sieg wieder unser Selbstvertrauen zurück, das nach der Niederlage gegen Grenchen ein wenig angekratzt war", spricht Hildreth über das zurückgewonnene Vertrauen. Auf die Frage, ob nun aber das Siegesfeuer, das die Niederlage gegen Grenchen ausgelöst hat, mit dem Cupsieg wieder erloschen ist, verneint der US-Amerikaner dies vehement: "Es ist noch genug Sprit im Tank um diese Flamme am lodern zu halten. Das Cupspiel kam zum idealen Zeitpunkt und hat wie schon erwähnt unser Selbstvertrauen wieder gesteigert. Zudem spielen wir auf unserem eigenen Spielfeld, vor unseren Fans und dies ist zu vergleichen wie wenn jemand in ein offenes Feuer weiter Benzin spritzt"!

Klare Worte und spürbar bis in die Haarspitzen motiviert, aber von Nervosität keine Spur. "Für Nervosität hat es keinen Platz am Samstag, wir kennen unsere Stärken auf unserem Spielfeld, sind mental auf der Höhe und werden diesmal nicht bis kurz vor Schluss warten, bis wir das Spielzepter in die Hand nehmen", gibt sich Hildreth einmal mehr kämpferisch. "Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, dass wir jederzeit die Kontrolle über den Ball haben, starkes Überzahl- und Unterzahlspiel und alle Zonen dominieren".

Genug der Worte, das Entscheidungsspiel steht an, die Rebells sind bereit zu zeigen zu was sie fähig sind und wollen dem Publikum beweisen, dass die Niederlage in Grenchen bloss ein Arbeitsunfall gewesen ist.
 
NLB Final - Entscheidendes Wochenende

Nicht nur das Fanionteam steht vor einem wegweisenden Wochenende. Auch die zweite Mannschaft der Oberwil Rebells kann am Samstag in Lenzburg grosses Erreichen. Im ersten Spiel des NLB Finals schlugen die Rebells die Seetal Admirals mit 9:5 und können mit einem weiteren Sieg ihre erfolgreiche Saison mit dem Meistertitel krönen. Die Spieler sind topmotiviert und voll geladen für das Spiel in Lenzburg, dies sieht auch Captain Patrick Trütsch dementsprechend so: "Jeder einzelne Spieler ist hungrig auf diesen Titel und wird alles dafür geben, dass wir am Samstag den Sack zu machen. Ich erwarte ein aggressives Seetal, denn sie wissen, dass sie das Messer am Hals und nichts mehr zu verlieren haben. Dem müssen wir von Beginn an entgegenwirken und von der ersten Sekunde an zu 100% bereit sein. Wir haben uns gut auf diesen Match vorbereitet, es liegt nun in unserer Hand, die Früchte der Saison zu ernten und so ein Stück zum vielleicht erfolgreichsten Vereinsjahr der Rebells beizutragen."

Gehen die Rebells am Samstag aber als Verlierer vom Feld, käme es direkt am Sonntag in Zug zum Entscheidungsspiel um den Titel. Anpfiff wäre wie gewohnt um 14:00h.

NLA PLAYOFF ½-FINAL:
Oberwil Rebells - SHC Grenchen-Limpachtal (Sa 14:00 Streethockeyanlage Herti Allmend, Zug)

NLB PLAYOFF FINAL:
SHC Seetal Admirals - Oberwil Rebells (Sa 14:00 Streethockeyplatz, Lenzburg)
Oberwil Rebells - SHC Seetal Admirals (So 14:00 Streethockeyanlage Herti Allmend, Zug) - falls nötig

MEISTERSCHAFT JUNIOREN B:
Turnier in Oberland (Samstag ab 10:30)

Autor Die Redaktion

Sponsors