News

Mögen die Spiele beginnen


Fr, 06.05.2011

Die Oberwil Rebells liessen sich nicht von Grenchen aus den Playoffs werfen und stehen bereits zum sechsten Mal in Folge im Playoff Final. Mit Belp steht den Oberwilern ein bekannter Gegner gegenüber. Auch wenn sich die beiden Teams bereits viermal Auge um Auge im Cup Final gegenüber standen, so gab es noch nie ein Direktduell im NLA Playoff Final.

Die beiden offensiv besten Teams der Qualifikation treffen aufeinander und demonstrierten am vergangenen Ostersamstag in Thun ihre Feuerkraft. Der Cup Final endete in einem wahren Torfestival zugunsten der Rebells mit 18:10. Sind viele Tore also auch für den Playoff Final garantiert? Eine ideale Frage für Torhüter Pascal Melliger: "Soviele wie am Cup Final wird es nicht geben, dazu sind die Umstände etwas anders. Es wird eine enge Partie am Sonntag, ich gehe aber davon aus, dass es mehr Tore geben wird, als noch in der Serie gegen Grenchen".

Im Halbfinal hatte Grenchens Schlussmann Dave Fankhauser einen immensen Anteil daran, dass die Serie so knapp ausgefallen war. Doch im dritten und entscheidenden Spiel stahl Pascal Melliger allen die Show: "Ich musste am Cup Final sechs Gegentreffer zulassen, so viele wie noch nie in dieser Saison. Das hat mich etwas genervt. Ich wollte darum eine Reaktion zeigen und die ist mir auch gelungen."

Drei Direktduelle, dreimal Oberwil als Sieger

Mit zwei diskussionslosen Siegen und einem weiteren erkämpften Sieg in Belp stehen die Rebells noch mit blütenweisser Weste in dieser Saison gegen die Berner da. Dass damit die Titelentscheidung bereits gefallen sein soll, verneint Melliger vehement: "Die Siege in der Meisterschaft interessieren niemanden mehr, der Cup Sieg gibt etwas Selbstvertrauen, mehr aber nicht. Es wird nun alles auf zwei oder drei Spiele reduziert, da entscheiden bei diesen beiden ausgeglichenen Teams die Tagesform und die mentale Bereitschaft."

Belp musste sich zehn Jahre gedulden bis sie endlich wieder einmal den Einzug in den Playoff Final geschafft haben. "Die Belper stehen verdient im Final. Wirft man einen Blick auf deren Kader erstaunt dies nicht. Sie haben zwei starke Torhüter, gute Einzelspieler und mit Faina einen echten Knipser in ihren Reihen", gibt sich Pascal Melliger positiv über den Final Gegner.

Verletzungssorgen plagen die Rebells

Immer noch angeschlagen sind Patric Beiersdörfer und Severin Meier, bei beiden Spielern ist es noch unklar ob sie am Sonntag zum Einsatz kommen können. Doch Spielertrainer Tibor Kapánek kann auf die Dienste der Spieler aus dem NLB Meisterteam zählen, auch für Melliger ist dies eine gern gesehene Option: "Mit einigen Spieler aus der zweiten Mannschaft können wir unser Kader wieder verbreitern und so Ausfälle kompensieren. So wäre auch bei einem möglichen dritten Spiel diese Breite ein grosser Vorteil."

Das erste Finalspiel beginnt diesen Sonntag, am Muttertag um 14:00h in Zug. Tags zuvor findet das letzte C-Junioren Turnier statt. Die Vereinsjüngsten würden sich natürlich auch über einen tollen Zuschaueraufmarsch freuen. Spielbeginn für das Turnier ist um 9:00h am Samstagmorgen.

NLA PLAYOFF FINAL:
Oberwil Rebells - SHC Belpa 1107 (So 14:00 Streethockeyanlage Herti Allmend, Zug)

MEISTERSCHAFT JUNIOREN C:
Heimturnier am Samstag ab 9:00

 

Autor Die Redaktion

Sponsors