News

Rebells am World Cup in Pilsen


Mo, 22.08.2011

Spielen die Rebells um den Weltmeistertitel?

Am letzten August Wochenende reist die erste Mannschaft der Oberwil Rebells an den World Cup nach Pilsen. Nachdem das Team bereits mehrmals den 4. Rang erreicht hat, strebt man dieses Jahr nach einer Medaille. Neben dem Meisterkader werden die Zuger durch weitere internationale Spieler
verstärkt.


Als die Vereinsführung vor ein paar Monaten vom internationalen Verband erfuhr, dass der diesjährige Europacup zum World Cup umfunktioniert wurde, war man gespannt, welche Teams aus anderen Kontinenten anreisen werden. Verschiedene Teams aus Übersee wurden angekündigt. Sogleich begannen die Turnierorganisatoren unter der Leitung von Josef Kadane mit der Planung. Leider stellte sich ziemlich bald heraus, dass nur europäische Teams an der "Champions League" der Streethockey-Klubmannschaften teilnehmen werden, weil alle auswärtigen Teams abgesagt haben. Kadane erklärt die Absagen wie folgt: "Wir haben grosse Anstrengungen unternommen um Teams aus Übersee nach Pilsen einzuladen, Teams aus Kanada, USA oder Team Indien, doch für die meisten Spieler wäre die Reise zu teuer gewesen und mussten deswegen Absagen." Kadane weiter warum das Turnier weiterhin World Cup genannt wird: "Wir dachten auch über eine Umbenennung nach, doch bis Mitte Juli standen noch mögliche Zusagen aus Nordamerika aus. Dazu kommt, dass bereits die Werbung für das Turnier am laufen war mit dem entsprechendem Logo etc. Ich bin aber Überzeugt, dass es auch ohne die Teams aus Übersee ein hochstehendes Streethockey Turnier geben wird!"

Nun kommt es am verlängertem Wochenende vom 25.-28. August zum hochkarätigsten Streethockeyturnier des Jahres. Die tschechische Stadt Pilsen dient erneut als Austragungsort. Bereits im Jahr 2009 hat sich der HBC Plzen einen Namen für perfekt organisierte Anlässe gemacht. Damals fand die Streethockeyweltmeisterschaft ebenfalls in der Geburtsstädte der Automarke Skoda statt. Die Organisatoren hatten neue Massstäbe gesetzt, die bis heute nicht übertroffen wurden.

Das Teilnehmerfeld umfasst die stärksten Streethockey Teams aus der Schweiz, Deutschland,  Slowakei und Tschechei:

Gruppe A

Gruppe B

HBC Plzeň (Turnierorganisator)

Oberwil Rebells (Schweizer Meister)

SHC Belpa 1107 (Schweizer Vize-Meister)

Reebok Hockey Ru?inov (Slowakischer Vize-Meister)

HBK Nitrianski Rytieri Nitra (Slowakischer Meister)

Elba DDM Ústí nad Labem (Tschechischer Vize-Meister)

Heilbronn Hornets (Deutscher Meister)

HBC Hradec Králové 1988 (Tschechischer Cup-Sieger

Streethockey-Kenner werden sich aber Fragen wo der Tschechische Meister geblieben ist und wieso er nicht im Teilnehmerfeld erscheint. Josef Kadane gibt Auskunft über die Absage des Gewinners der letztjährigen Tschechischen Extraliga Saison: "Der eigentliche Grund für die Absage des Teams aus Kladno ist auch mir nicht ganz klar, sie fehlten ja bereits am letztjährigen Europa Cup in Bratislava, ich habe die Absage direkt von Tomas Brezina, dem Generalsekretär des Tschechischen Streethockeyverbandes erhalten."

Für die Oberwiler kommen bereits in der Gruppenphase harte Knacknüsse auf sie zu. Im Startspiel treffen die Rebells auf den Slowakischen Vizemeister aus Ru?inov. Kein unbekannter Gegner in zweierlei Hinsicht. Einerseits treffen die Oberwiler dabei auf ihren altbekannten Coach Vilo Somolanyi aus früheren Saisons, andererseits spielen die beiden Teams erneut an einem internationalen Wettbewerb gegeneinander. In den bisherigen vier Vergleichen gewann jede Mannschaft je ein Spiel und zweimal trennten sie sich unentschieden.

Gegen den Tschechischen Vizemeister Elba DDM Ústí nad Labem  stehen die Rebells mit einem Sieg und einer Niederlage zu buche. Am Europa Cup in Sierre 2006 trafen die beiden Teams gleich zweimal aufeinander. Die erste Partie konnten die Rebells noch überraschend gewinnen, doch im Spiel um die Bronze-Medaille wurden sie mit 5:0 regelrecht vom Platz gefegt.
Der Tschechische Cup-Sieger HBC Hradec Králové mit Torgarant Petr Novák schloss in der letzten Saison die Qualifikation auf dem ersten Rang ab, musste sich schliesslich in den Playoffs gegen Elba DDM Ústí nad Labem im Halbfinal geschlagen geben. Die Oberwiler können gegen diesen Gegner auf internationaler Ebene eine positive Bilanz vorweisen, in drei Direktvergleichen siegten sie davon zweimal.

Verstärkungen aus der Slowakei und Übersee

Zum ersten Mal wird Neuzugang Yannick Strähler am World Cup im Rebells Dress auflaufen. "Ich freue mich auf die grosse Herausforderung und hoffe natürlich auf einen idealen Start mit dem Team", meint der ehemalige Belper zuversichtlich. Zu den Chancen auf einen Exploit gibt sich Strähler aber dennoch zurückhaltend: "Das Potential in der Mannschaft ist sicherlich vorhanden, wenn wir unser bestes Hockey abrufen können, liegt sicherlich etwas drin!".  Dass auf internationaler Ebene fünf gegen fünf gespielt wird, ist auch unlängst hier in der Schweiz bekannt. Für die Oberwiler kommt deswegen immer ein grosses taktisches Umdenken hinzu. Ausserdem muss das Kader genügend Breite aufweisen, damit man mit drei starken Linien auflaufen kann, die gegen diese internationalen Top-Teams mithalten können. Da Patric Beiersdörfer und Severin Meier immer noch an den Verletzungen aus der letzten Saison laborieren und Matthias Beiersdörfer, Dean Stuppan, sowie Marc Sonderegger die Reise nicht nach Pilsen antreten können, werden sich die Oberwil Rebells mit drei zusätzlichen Söldnern verstärken.

Zu Altmeister und Spielmacher Tibor Kapanek und der letztjährigen Neuverpflichtung Andrew Hildreth stösst aus der Slowakei ein weiterer Verteidiger in die Mannschaft. Jozef Minarik spielte bereits mit Kapanek an diversen Weltmeisterschaften zusammen. Der 1.82 m grosse und 84kg schwere Verteidiger wurde am letztjährigen Europacup zum besten Verteidiger gewählt und gilt auch als sicherer Rückhalt in seinem Stammverein LG TPS Doprastav Bratislava.

Durch engen Kontakt mit Andrew Hildreth reisen für dieses Turnier zwei seiner ehemaligen Teamkameraden in die Schweiz. Josh Merchant, 21-jähriger Center hat zusammen mit Hildreth 2010 in Villach an der Juniorenweltmeisterschaft gespielt und ist mit seiner internationalen Erfahrung als Center sicherlich die Rebells eine Bereicherung für den Schweizermeister.
Der dritte Verstärkungsspieler ist gleich alt wie Merchant, ist aber gelernter Verteidiger. Josh Maillet freut sich bereits auf das Turnier, wie er im Interview erzählte.

Die beiden US-Amerikaner werden eine Trainingseinheit mit der Mannschaft absolvieren können bevor es nach Pilsen geht, während Jozef Minarik direkt ans Turnier anreist.
 


Spielplan der Vorrunde:

25. August 16:00 A HBC Skoda Plzen x Heilbronn Hornets
Donnerstag 17:20 B Elba DDM Usti nad Labem x HBC Hradec Kralove 1988
  18:40 B Oberwil Rebells x RBK Ruzinov Bratislava
  20:00 A HBK Nitranski Ritiere Nitra x SHC Belpa 1107
           
           
26. August 10:00 A SHC Belpa 1107 x HBC Skoda Plzen
 Freitag 11:20 B RBK Ruzinov Bratislava x Elba DDM Usti nad Labem
  12:40 A HBK Nitranski Ritiere Nitra  x Heilbronn Hornets
  14:00 B HBC Hradec Kralove 1988  x Oberwil Rebells
  16:00 A Heilbronn Hornets x SHC Belpa 1107
  17:20  B HBC Hradec Kralove 1988 x RBK Ruzinov Bratislava
  18:40  A HBC Skoda Plzen  x HBK Nitranski Ritiere Nitra
  20:00  B Elba DDM Usti nad Labem  x Oberwil Rebells
           
Playoffs:          
           
 27. August 10:00 VF1  B2 x A3
Samstag  11:30  VF2  B1 x  A4
   13:00  VF3  A2 x  B3
   14:30  VF4  A1 x  B4
   16:30  HF1  Gewinner Spiel VF2 x  Gewinner Spiel VF3
   18:00  HF2  Gewinner Spiel VF4 x  Gewinner Spiel VF1
   16:30 PS1  Verlierer Spiel VF3 x  Verlierer Spiel VF2
   18:00  PS2  Verlierer Spiel VF1 x  Verlierer Spiel VF4
           
28. August 11:00 7th Verlierer Spiel PS1 x Verlierer Spiel PS2
Sonntag 12:30 5th Gewinner Spiel PS1 x Gewinner Spiel PS2
  14:00 3th Verlierer Spiel HF1 x Verlierer Spiel HF2
  15:30 F Gewinner Spiel HF1 x Gewinner Spiel HF1
           
           
Offizielle Homepage World Cup 2011
           
Live-Stream ab den Viertelfinals

Autor Die Redaktion

Sponsors