News

Unentschieden im Startspiel


Fr, 26.08.2011

Unentschieden im Startspiel

Im ersten Spiel der Oberwil Rebells am World Cup resultierte ein torloses Remis. Unter dem Strich hatten die Zuger jedoch mehr Spielanteile. Beide Torhüter überzeugten. Vilo Somolanyi, ehemaliger Coach der Rebells, rettete kurz vor Schluss seine Farben mit einer Glanzparade gegen den frei zum Schuss kommenden Andrew Hildreth.

Kaum hatte das Spiel begonnen, agierte der Schweizermeister mit viel Selbstvertrauen. Die Truppe um Tibor Kapanek drückte von Beginn weg auf das Gaspedal und zeigte wenig Ehrfurcht vor dem Slowakischen Vizemeister.

Da sich Yves Stucki vor dem Turnier noch verletzte, mussten die Coaches ein paar taktische Änderungen und Linienumstellungen vornehmen. Obwohl mit Stucki, Patric Beiersdörfer und Severin Meier drei erfahrene internationale Spieler fehlten, konnte das Tempo der Rebells über drei Linien hoch gehalten werden.

Es schien, als Ruzinov vom Auftritt der Rebells komplett überrascht wurde. Sie standen zwar gut in der Defensive, konnten aber nur im Konterspiel richtig überzeugen. Sicherlich hatten die Rebells mehr Chancen für ein Tor erarbeitet, doch Ruzinov scheiterte zweimal alleinstehend vor Rebells Torhüter Pascal Melliger, der eine herausragende Partie zeigte.

Die grösste Oberwiler Chance das Spiel zu entscheiden, ereignete sich in der zweiten Hälfte des Spiels (am World Cup wird 2 x 15 Minuten gespielt). Die beiden souveränen Unparteiischen schickten zwei Slowaken kurz nacheinander in die Kühlbox. Die Rebells zogen ihr Powerplay auf, vertändelten aber an der Mittellinie zu oft den Ball und mussten mit dem Spielaufbau neu beginnen. Das kostete wertvolle Zeit. So blieben gefährliche Abschlüsse Mangelware und Ruzinov verteidigte die Unterzahl über die Zeit.

Zum Spielende trauerte man der Punkteteilung etwas nach, doch es hätte wie bereits in vergangenen internationalen Auftritten auch keine Punkte abwerfen können. So oft hatte man in der Vergangenheit noch solche Spiele verloren. Eine gute Leistung zum Turnierauftakt der Rebells. Um weiter zu kommen, brauchen die Herren um Tibor Kapanek aber eine Leistungssteigerung.

 

Autor Die Reaktion

Sponsors