SHC Bulldozers Kernenried-Zauggenried 1   vs.   Oberwil Rebells 1   0 : 10
20.10.2018 14:00:00 - Kernenried (Meisterschaft)
  • TELEGRAMM
  • Spielbericht
  • Bilder

TELEGRAMM

Score 1 2 3 OT P
SHC Bulldozers Kernenried-Zauggenried 1 0 0 0 0 0 0
Oberwil Rebells 1 10 5 2 3 0 0

SCHIEDSRICHTER 1: Krähenbühl Joël SCHIEDSRICHTER 2: Gil Manuel
ZEITNEHMER: Jonathan Hohl ZUSCHAUERZAHL: 71


Tore:
4. Hildreth (Hohl) 0:1. 5. Müller K. (Hohl) 0:2. 13. Müller T. 0:3. 13. Hohl (Rohdewald) 0:4. 20. Müller K. (Kudela, Enzler) 0:5. 22. Hildreth (Meier) 0:6. 39. Melliger (Iten A., Kudela) 0:7. 52. Müller K. 0:8. 53. Melliger (Hohl, Enzler) 0:9. 58. Rohdewald (Kudela) 0:10.

Strafen:
Oberwil: 3 x 2 Min. - SHC Bulldozers Kernenried-Zauggenried 1: 1 x 2 Min.

Oberwil:
Iten S., Chakroun; Melliger, Kudela, Müller K., Müller T., Enzler, Hildreth, Hohl, Meier, Müller Y., Rohdewald, Iten A., Bächler, Cioffo.

Gegner:
Messer, Strahm; Bürki, Hulliger, Bütikofer, Arni, Marti D., Tschamper J., Müller, Andrist, Hager, Hubacher, Marti K., Schärer, Häberli, Stucki, Tschamper P., Fund, Lässer.

Bemerkungen:
Oberwil ohne: Blättler, Nisevic, Stocker (alle verletzt), Beiersdörfer, Müller M. , Döbeli, Hausherr, Stucki, Meier R., Sidler (alle abwesend)

Spielbericht

Die Oberwil Rebells geben sich auswärts beim SHC Bulldozerns Kernenried-Zaugenried keine Blösse und gewinnen mit 0:10.

Auf Grund von einigen Verletzungen und Abwesenheiten in der Mannschaft von Trainer Tibor Kapanek, war der Zuger Spitzenreiter der NLA am vergangenen Samstag mit nur 13 Feldspielern beim Gastspiel in Kernenried angetreten. Das Spiel starteten die Rebells sogar nur mit zwei Linien, da man die Junioren, welche am morgen bereits ein Spiel bestreiten mussten, erst im zweiten Drittel einsetzen wollte. Die Taktik ging auf: Nach den ersten 20 Minuten lagen die Oberwil Rebells bereits mit 5:0 vorne und machten dem Gegner klar, dass an diesem Tag absolut gar nichts gegen einen weiteren Rebells-Sieg unternommen werden kann. Ab dem zweiten Drittel wurden auch die Oberwiler Junioren forciert und sie kamen zu wertvoller Spielpraxis gegen einen Gegner, der nicht viel entgegenzusetzten hatte. Ab der Mitte des Spiels verlor die Partie deutlich an Intensität und man konnte beinahe vermuten, dass die Oberwiler dieses Spiel als Gelegenheit für ein erweitertes Training nutzten.

Es war Einbahn-Hockey wie aus dem Buch. Das Spielgeschehen befand sich fast ausschliesslich in der Defensivzone der Bolldozers und obwohl sie sich nach besten Kräften zu vertreidigen versuchten, mangelte es dem Heimteam im Vergleich zu den Rebells an allen Stellen. „Kernenried konnte uns heute nie gefährlich werden. Es war ein sehr dominanter Auftritt von uns, obwohl wir nicht einmal auf höchstem Niveau spielen mussten und dazu noch dezimiert waren“ meinte der Oberwiler Verteidiger Tomas Kudela nach dem Spiel. Selten, konnten sich die Zuger so mühelos in Kernenried durchsetzen wie an diesem Samstag und so kam es nicht überraschend zu einem überdeutlichen Schlussresultat von 0:10 für die Rebells.

Erwähnenswert war, dass die Rebells nur mit einem Torhüter der NLA angereist sind, und so kam es in der 50. Minute dazu, dass der 16-jährige A-Junioren Torhüter Patrick Chakroun das erste Mal ein wenig Luft in der obersten Liga schnuppern durfte. Viel zu tun gab es für ihn jedoch nicht, trotzdem konnte er den einen oder anderen Ball gekonnt parieren! „Es war ein toller Moment in der NLA zwischen den Pfosten zu stehen. Ich denke ich habe meinen Job gut erledigen können“ freute sich Patrick Chakroun.

Mit diesem Sieg stehen die Zuger weiterhin mit dem Punktemaximum von 18 Punkten aus sechs Spielen an der Spitze der NLA. Erster Verfolger sind die Sierre Lions, welche am vergangenen Wochenende zwei Siege einfahren konnten und auch bei 18 Punkten stehen. Jedoch haben die Oberwil Rebells ein Spiel weniger absolviert als die Wallisser.

Bericht von: Tim Müller

Bilder

Keine Bilder vorhanden...
Sponsors