Oberwil Rebells 1   vs.   Sierre Lions 1   5 : 2
01.02.2020 14:00:00 - Zug (Meisterschaft)
  • TELEGRAMM
  • Spielbericht
  • Bilder

TELEGRAMM

Score 1 2 3 OT P
Oberwil Rebells 1 5 1 3 1 0 0
Sierre Lions 1 2 1 1 0 0 0

SCHIEDSRICHTER 1: Friedli Marco SCHIEDSRICHTER 2: Krähenbühl Joël
ZEITNEHMER: Rafael Gisler ZUSCHAUERZAHL: 121


Tore:
0. Paulik 0:1. 0. Müller M. (Hausherr, Kudela) 1:1. 0. Döbeli (Müller Y.) 2:1. 0. Solioz (Paulik) 2:2. 0. Enzler (Döbeli) 3:2. 0. Döbeli (Enzler, Müller Y.) 4:2. 0. Hohl (Iten A.) 5:2.

Strafen:
Oberwil: 5 x 2 Min. - Sierre Lions 1: 7 x 2 Min.

Oberwil:
Iten S., Pagano; Hohl, Iten A., Cioffo, Döbeli, Enzler, Hildreth, Müller K., Rohdewald, Melliger, Stucki, Kudela, Müller Y., Hausherr, Müller M., Müller T., Eberle, Bächler, Kapanek D..

Gegner:
Bonvin, Gex; Mermoud, Sibik, Jutzi, Kummer, Loretan, Sonzogni, Monnet, Schildknecht, Bardos, Solioz, Rebord, Naga, Mraz, Paulik, Arni, Zrnik, Filipek.

Bemerkungen:
58:20 Timeout Sierre Lions 1

Spielbericht

Oberwil zeigt Reaktion

Die Oberwil Rebells gewinnen den Spitzenkamp der NLA gegen die Sierre Lions vor heimischem Publikum mit 5:2. Somit festigen die Zuger ihren Platz an der Tabellenspitze.

Nach der ersten Saisonniederlage vom vergangenen Wochenende wurde von den Oberwil Rebells letzten Samstag eine Reaktion erwartet. Eine anspruchsvolle Aufgabe, da der Zweitplatzierte aus Sierre in Zug gastierte.

Oberwil startete engagiert und mit wiedergefundener Offensivpower in die Partie. Man spürte neuen Elan und Siegeswillen in den Reihen der Zuger. Jedoch reichte eine kleine Unaufmerksamkeit im Spielaufbau, sodass Mario Paulik die Gäste in der achten Spielminute in Führung schiessen konnte. Die Oberwiler Reaktion erfolgte zugleich. Im darauffolgenden Einsatz konnten die Zuger Stürmer Max Müller und Moritz Hausherr eine chaotische Situation vor dem gegnerischen Tor zum Ausgleich ausnützen. «Für uns war es entscheidend, dass wir eine so schnelle Reaktion auf das erste Gegentor zeigen konnten. Man spürte es sofort auf der Bank – es verlieh uns direkt neuen Schwung und motivierte uns» kommentierte Torschütze Max Müller. Der mittlere Spielabschnitt war von vielen Strafen geprägt. Vor allem die Gäste aus dem Wallis sahen sich vermehrt in der Kühlbox und ermöglichten den Rebells vier Powerplay-Möglichkeiten. Zwei davon konnten die Zuger nutzen und man ging mit einem Spielverlauf entsprechenden 4:2 in die zweite Pause. Massgeblich dazu beigetragen hatte Rückkehrer Patrick Döbeli, welcher mit seinen zwei Toren die Partie in die entscheidenden Bahnen zu lenken wusste. Zwischenzeitlich gab es eine Schrecksekunde: Oberwil Flügelstürmer Raphael Enzler wurde von einem Schuss im Gesicht getroffen und musste mit blutender Nase behandelt werden. Er konnte jedoch die Partie fortsetzen und erzielte im Anschluss auch gleich selber ein Tor.

Sierre konnte im letzten Drittel keine grossen Akzente mehr setzen. Oberwil Torhüter Sandro Iten präsentierte sich in guter Verfassung und liess die Stürmer der Sierre Lions vergebens den Abschluss suchen. So konnte Trainer Kapanek in den letzten fünf Minuten die Linien rotieren, damit einzelne Junioren ebenfalls zu einigen NLA-Minuten kamen. Oberwil gewann schlussendlich dank geschlossener Teamleistung verdient mit 5:2. Die Zuger sind nun wieder mit sechs Punkten Abstand auf Sierre erster, jedoch mit einem gespielten Spiel mehr auf dem Konto.

Bericht von: Tim Müller

Bilder

Keine Bilder vorhanden...
Sponsors