Horgenberg Hammers 1   vs.   Oberwil Rebells 2   7 : 4
05.10.2019 14:00:00 - Horgen (Meisterschaft)
  • TELEGRAMM
  • Spielbericht
  • Bilder

TELEGRAMM

Score 1 2 3 OT P
Horgenberg Hammers 1 7 2 1 4 0 0
Oberwil Rebells 2 4 1 2 1 0 0

SCHIEDSRICHTER 1: Stalder Markus SCHIEDSRICHTER 2: Hostettler Marc
ZEITNEHMER: Miriam Streuli ZUSCHAUERZAHL: Elvira Rütimann


Tore:
04:39 Kohler Robin (Kerekanic Jan) 1:0, 10:54 Baume Jérôme (Senn Severin) 1:1, 18:54 Fluri Marc 2:1, 24:24 Baume Jérôme (Wolf Noa) 2:2, 34:06 Fluri Marc (Kohler Robin, Bamert Sandro) 3:2, 39:48 Senn Severin (Wolf Noa, Baume Jérôme) 3:3, 40:09 Cremer Valentin (Fluri Marc) 4:3, 51:51 Cremer Valentin (Fluri Marc) 5:3, 53:43 Imfang Mario (Marty Oliver) 5:4, 54:09 Kerekanic Jan (Fluri Marc) 6:4, 59:10 Cremer Valentin (Fluri Marc, Kohler Robin) 7:4

Strafen:
Horgenberg Hammers I: 3 x 2 Min., Oberwil Rebells II: 5 x 2 Min.

Oberwil:
Jauch Tobias, Chakroun Oliver, Baume Jérôme, Wolf Noa, Senn Severin, Rossdeutsch Anthony, Marty Oliver, Pfiffner Jannis, Stocker Christoph, Tkac Tomas, Cubela Frano, Imfang Mario, Küttel Nico, Streuli Nicholas, Huber Nick, Oliveira Kevin

Gegner:
Schnyder Nick, Martinelli Dumeng, Aliberti Fabio, Bamert Sandro, Cohen Stefano Marco, Cremer Simon, Cremer Valentin, Fluri Marc, Hobi Patrik, Kerekanic Jan, Klöti Luca, Kohler Robin, Marfurt Matthias, Randegger Meik, Richle Simon, Schefer Cyrill, Meier Dylan

Bemerkungen:
-

Spielbericht

Niederlage gegen Horgenberg Hammers

Am Samstag, 05.10.2019 kam es zum ersten Duell mit dem letztjährigen Halbfinalgegner aus Horgen.

Die Partie startete wie gewohnt schnell und ruppig. Nach knapp vier Minuten mussten die Rebells bereits das erste Mal in Unterzahl agieren. Leider hielt das Boxplay nur für gut 20 Sekunde bevor Kohler mit einem satten Direktschuss reüssieren konnte. Die Rebells versuchten sofort zu reagieren, scheiterten jedoch öfters am gut spielenden Torhüter des Heimteams. Nach achteinhalb Minuten musste mit Valentin Cremer ein Horgener für 2 Minuten auf die Strafbank und Oberwil durfte sich ein erstes Mal in Überzahl versuchen. Leider verstrich die Überzahl, jedoch konnte Captain Jérôme Baume nach gut elf Minuten zum verdienten Ausgleich einnetzen. Eine Minute vor der Pause war es jedoch Marc Fluri welcher das Heimteam wieder in Führung bringen konnte.

Nach 24 Minuten konnte wiederum Jérôme Baume auf Pass von Noa Wolf für die Gäste ausgleichen. Die Partie war somit wieder lanciert! Kurz nach Spielhälfte leisten sich die Rebells eine weitere dumme Strafe, in welcher das Heimteam sein Können unter Beweis stellen und schliesslich wieder auf 3:2 erhöhen konnte. Die Rebells konnten jedoch 5 Minuten später reagieren und trafen durch Rückkehrer Severin Senn, auf Pass von Noa Wolf und Jérôme Baume, und glichen somit das Spiel wieder aus! Nach zwei Drittel stand es nun 3:3.

In der Drittelspause predigten Trainer van Oursow, Bichsel und Rast wie immer, dass man nun den Start ins letzte Drittel auf keinen Fall verschlafen darf, immer sofort Druck auf den Gegenspieler ausüben und versuchen soll, in Führung zu gehen. Leider klappte dies nicht wie gewünscht und das Heimteam konnte nach gerade nur 9 Sekunden durch Valentin Cremer wieder in Führung gehen! Das Spiel wurde nun noch umkämpfter und härter geführt, was zur Folge hatte, das Nicholas Streuli für 2 Minuten auf der Strafbank Platz nehmen musste. Nun, Platz musste er nicht nehmen, da Valentin Cremer nach nur 16 Sekunden einschieben konnte und Horgen nun das erste Mal mit zwei Toren Vorsprung führte. Die Rebells motivierten sich auf der Bank und dies zeigte Früchte! Mario Imfang gelang nach 53 Minuten den Anschlusstreffer zum 5:4. Wer meinte, dass Oberwil an diesem sonnigen Sonntagnachmittag nun zurück ins Spiel finden konnte, irrte sich leider! Keine halbe Minute später und wieder mit einem Mann mehr war es Importspieler Jan Kerekanic, welcher den zwei Tore Vorsprung für das Heimteam wiederherstellte. Oberwil versuchte alles um nochmals den Anschlusstreffer zu erzielen. Gut zwei Minuten vor Schluss ersetzte man Torhüter Tobias Schöb durch einen fünften Feldspieler und versuchte, mit allen Mitteln den Anschlusstreffer zu erzielen. Leider gelang dieses Unterfangen nicht und so traf Valentin Cremer bereits zum dritten Mal, diesmal ins leere Tor.

Nun heisst es abhaken und auf das nächste Spiel konzentrieren, welches am 20. Oktober in Grenchen austragen wird. Gegen die Solothurner konnte man das erste Spiel der Saison knapp gewinnen und natürlich möchte man wieder auf die Siegerstrasse zurückkehren!

Bericht von: Nicholas Streuli

Bilder

Keine Bilder vorhanden...
Sponsors