Oberwil Rebells   vs.   SHC Belpa 1107   12 : 5
07.11.2010 14:00 - Herti Allmend (Meisterschaft)
  • TELEGRAMM
  • Spielbericht
  • Bilder

TELEGRAMM

Score 1 2 3 OT P
Oberwil Rebells 12 3 5 4 0 0
SHC Belpa 1107 5 1 2 2 0 0

SCHIEDSRICHTER 1: Seiler P. SCHIEDSRICHTER 2: Antonin A.
ZEITNEHMER: Marty A. ZUSCHAUERZAHL: 100


Tore:
2. Faina (Pen.) 0:1. 10. Van Orsouw (Stucki) 1:1. 12. Hildreth (Melliger R., Keiser F.) 2:1. 15. Wismer (Stucki, Hildreth) 3:1. 25. Keiser (Beiersdörfer M.) 4:1. 27. Hildreth (Stucki) 5:1. 31. Merz (Wismer) 6:1. 34. Reber (Faina, Fuchs / Auschluss Melliger R., Wismer) 6:2. 36. Schmid (Schindler) 6:3. 37. Van Orsouw 7:3. 38. Keiser 8:3. 41. Merz (Wismer, Kapànek) 9:3. 43. Wittwer (Reber) 9:4. 46. Melliger R. (Hildreth) 10:4. 53. Wismer (Kapànek) 11:4. 57. (56:03) Stucki (Wismer, Melliger R. / Ausschluss Burch) 12:4. 57. (56:40) Zwahlen (Wittwer, Reber) 12:5.

Strafen:
Oberwil: 3 x 2 Min.
Belp 6 x 2 Min. plus 1 x 10 Min. (Hofmann)

Oberwil:
Melliger P. (ab 41. Sidler S.); Kapànek,Bossard, Hildreth, Melliger R., Beiersdörfer M., Van Orsouw; Wismer, Merz, Stucki, Stuppan, Sonderegger, Keiser, Baume.

Gegner:
Hofmann (ab 41. Mäder); Fuchs, Hirschi, Zwahlen, Burch, Hutmacher, Schmid, Streich; Faina, Fahrni D., Wittwer, Reber, Schindler, Blunier.

Bemerkungen:
Oberwil ohne Döbeli, Risi, Nisevic, Demiriz, Trütsch, Häni, Beiersdörfer P., Meier.
33. Belp Time-Out.

Spielbericht

Dem Regen getrotzt

Das Vorurteil, dass die Rebells Schönwetterspieler seien, wurde mit dem hochverdienten Sieg richtiggehend zerschlagen. Im Spitzenspiel gegen Belp gaben sich die Rebells keine Blösse und siegten souverän im strömenden Regen.

Ein Kampf der Giganten hätte es sein sollen, doch von einer spannenden Partie war nicht viel zu sehen. Die Oberwiler waren an diesem Tag einfach besser und liessen den Bernern keine Chance. Zwar schürte Alessio Faina zu Beginn der Partie mit seinem verwandelten Penalty das Hoffnungsfeuer beim Publikum und auch beim Belper Anschlusstreffer zum 6:3 bei Spielhälfte keimte nochmals etwas Hoffnung auf, dass die Partie wieder an Spannung gewinnen könnte. Doch auf beide Treffer hatte jeweils Rebells Verteidiger Nick Van Orsouw mit schönen Toren eine Antwort parat und vertrieb damit jeglichen Siegeswillen aus den Belpern Spieler.

Geschlossene Teamleistung

Die Tore der Rebells verteilten sich über alle drei Linien, das zeigt wie ausgeglichen die Mannschaft derzeit aufspielt. Dies macht es dem Gegner umso schwieriger, sich selber Chancen zu erarbeiten, da die Rebells den Druck über das gesamt Spiel hochhalten können und so auch einen Gegner wie Belp dominieren. "Natürlich fehlten bei den Belpern wichtige Spieler, doch auch die heutige Mannschaft musste zuerst einmal geschlagen werden. Wir haben als Team überzeugt und den Sieg verdient ins Trockene gebracht", gab Torhüter Pascal Melliger Antwort. Angesprochen auf den Penalty meinte Melliger selbstkritisch: "Es ist in den letzten Spielen wie verhext, den Penalty hätte ich halten müssen, ich bin zu Beginn der Partien jeweils nicht richtig konzentriert, daran muss ich unbedingt arbeiten!"

Ausfall von Marc Sonderegger

Während des zweiten Drittels musste Marc Sonderegger wegen einer unglücklichen Situation das Spielfeld mit einer schmerzhaften Rippenquetschung verlassen, damit kam Junioreninternationale Jérôme Baume in dieser Saison zu seinem ersten Einsatz in der NLA. Er wurde auch gleich in der blitzschnellen Linie mit Melliger, Stucki und Hildreth eingesetzt. Baume hatte mehrere gute Möglichkeiten für ein Tor, doch zu einem persönlichen Treffer reichte es nicht. Darum gab es neben lobenden auch kritische Worte von seinem Sturmpartner Yves Stucki: "Technisch ist Jérôme Spitzenklasse, wenn er im Slot zum Abschluss kommt, macht er meistens die Tore. Damit er es irgendwann zu einem Stammspieler packt, muss er in den Trainings noch mehr an seine Grenzen gehen und sein Körperspiel verbessern. Wenn er weiterhin hart daran arbeitet wird er sich aber bestimmt in der Mannschaft etablieren.

Bericht von: Die Redaktion

Bilder

Keine Bilder vorhanden...
Sponsors