SHC Bonstetten - Wettswil   vs.   Oberwil Rebells   6 : 7
13.02.2011 14:00 - (Meisterschaft)
  • TELEGRAMM
  • Spielbericht
  • Bilder

TELEGRAMM

Score 1 2 3 OT P
SHC Bonstetten - Wettswil 6 1 3 2 0 1
Oberwil Rebells 7 2 3 1 0 2

SCHIEDSRICHTER 1: Delay St. SCHIEDSRICHTER 2: Wolf F.
ZEITNEHMER: Coray C. ZUSCHAUERZAHL: 225


Tore:
12. (11:17) Hedinger (Schirillo / Ausschluss Döbeli) 1:0. 12. (11:29) Melliger R. (Beiersdörfer P.) 1:1. 20. Stucki (Beiersdörfer P.) 1:2. 24. Jucker (Feuz) 2:2. 27. Zimmermann (Hedinger) 3:2. 32. Wismer (Kapànek) 3:3. 37. Beiersdörfer P. / Ausschluss Bürki J. 3:4. 38. Hildreth (Melliger R., Wismer / Ausschluss Kleiner) 3:5. 40. Bürki J. (Kleiner / Ausschluss Bossard) 4:5. 44. Sonderegger (Meier) 4:6. 50. Bürki J. (Jucker, Kleiner / Ausschluss Merz) 5:6. 52. Schirillo (Kleiner, Zimmermann / Ausschluss Hildreth) 6:6.

Strafen:
Bonstetten-Wettswil: 6 x 2 Min.
Oberwil 9 x 2 Min. plus 2 x 10 Min. (Häni, Wismer)

Oberwil:
Sidler (ET: Melliger P.); Bossard, Kapànek, Hildreth, Melliger R., Van Orsouw, Döbeli, Beiersdörfer M.; Wismer, Merz, Beiersdörfer P., Stucki, Meier, Sonderegger; Häni, Keiser.

Gegner:
Weber (ET: Gerig); Bertschi, Zimmermann, Stark, Feuz, Kleiner, Schirillo, Schweissgut; Hedinger, Coray, Jucker, Bürki S., Curti, Bürki J.

Bemerkungen:
Oberwil ohne Stuppan, Nisevic, Demiriz, Risi, Trütsch, Baume.
56. Time-Out Oberwil

Spielbericht

Spitzenkampf im Penaltyschiessen entschieden

Schon im Hinspiel entpuppte sich der SHC Bonstetten-Wettswil als hartnäckiger Gegner und auch am letzten Sonntag bissen sich die Rebells an den gut aufspielenden Zürchern die Zähne aus. Praktisch komplett angetreten, konnten die Oberwiler das Spiel nie in die entscheidende Bahn lenken um den Sieg einfahren. Bonstettens Torhüter Jérôme Weber zeigte einmal mehr, warum er zu den besten seines Fachs gehört und erntete nach dem Spiel viel Lob von Rebells-Spielertrainer Tibor Kapànek: "Jérôme spielte eine tadellose Partie, wir hatten viele Schüsse, doch er liess kaum Abpraller zu!"

Es war wie ein Déjà-vu Erlebnis, als sich Oberwil und Bonstetten im Jahr 2006 im Playoffinal gegenüberstanden. Im zweiten Finalspiel hielt Weber genauso souverän und auch dort wurde die Partie erst in der Überzeit entschieden.

Beide Teams schenkten sich nichts. Vor einer grossartigen Zuschauerkulisse merkte man es den Bonstettern an, dass sie den Sieg unbedingt wollten. Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz hielten sie sich mit der kämpferischen Leistung lange im Spiel. Während Bonstetten vier Tore im Powerplay erzielte, durften die Rebells nur zweimal in nummerischer Überlegenheit jubeln. Chancen zu mehr Treffern hatten sie gewiss, doch scheiterten die Versuche am hervorragenden Schlussmann oder an den gut stehenden Boxplay-Spielern. "Ich hatte einen schlechten Tag und meine Schüsse kamen dieses Mal nicht wie gewünscht auf das Tor. Zudem habe ich zu oft in die Beine der Gegner geschossen, es war wirklich nicht mein Tag" analysierte Kapànek kritisch seine Leistung zum Spiel.

Oberwil konnte im letzen Drittel den Vorsprung vorerst auf zwei Treffer ausbauen, doch die Bonstetter gaben nicht auf und erzielten den Ausgleich noch vor dem regulären Spielende. Die Partie ging in die Verlängerung und dort sah es zuerst gut für die Gäste aus, als das Schiedsrichterduo Roman Coray wegen eines Stockschlages in die Kühlbox beorderte. Das Powerplay der Rebells blieb aber auch hier mehrheitlich harmlos und nach einem Hin und Her mit beidseitigen Chancen um das Spiel zu entscheiden, musste das Penaltyschiessen über Sieg oder Niederlage richten. Nach fünf Schützen auf beiden Seiten und den Treffern von Sven Bürki und Andrew Hildreth, entschied Patrick Döbeli nach seinem Treffer die Partie und sicherte den Extrapunkt für die Mannschaft.

Bericht von: Die Redaktion

Bilder

Keine Bilder vorhanden...
Sponsors