SHC Belpa 1107   vs.   Oberwil Rebells   4 : 6
20.02.2011 14:00 - (Meisterschaft)
  • TELEGRAMM
  • Spielbericht
  • Bilder

TELEGRAMM

Score 1 2 3 OT P
SHC Belpa 1107 4 0 2 2 0 0
Oberwil Rebells 6 1 2 3 0 0

SCHIEDSRICHTER 1: Gil M. SCHIEDSRICHTER 2: Antonin A.
ZEITNEHMER: Stucki M. ZUSCHAUERZAHL: 50


Tore:
13. Hildreth 0:1. 22. Faina A. (Strähler Y.) 1:1. 25. Meier (Melliger R. / Ausschluss Wittwer) 1:2. 30. Sonderegger (Beiersdörfer M., Melliger R.) 1:3. 38. Wittwer (Fuchs, Reber) 2:3. 44. Faina A. (Zürcher) 3:3. 47. Reber (Fuchs, Wittwer / Ausschluss Stucki) 4:3. 52. Meier (Kapànek, Hildreth / Ausschluss Fuchs) 4:4. 58. Melliger R. (Meier, Kapànek) 4:5. 60. Melliger R. (Meier / ins leere Tor) 4:6.

Strafen:
Belp: 6 x 2 Min. plus 1 x 10 Min. (Wittwer)
Oberwil 7 x 2 Min. plus 1 x 10 Min. (Melliger R.)

Oberwil:
Melliger P. (ET: Sidler); Bossard, Kapànek, Hildreth, Beiersdörfer M., Van Orsouw, Döbeli; Stucki, Beiersdörfer P., Melliger R., Meier S., Merz, Sonderegger.

Gegner:
Hofmann (ET: Mäder); Fuchs, Hutmacher, McFadden, Strähler Y., Fahrni T., Burch, Schmid; Wittwer, Reber, Faina A., Zürcher, Fahrni D., Müller, Faina F.

Bemerkungen:
Oberwil ohne Keiser, Wismer, Häni, Stuppan, Nisevic, Demiriz, Risi, Trütsch, Baume.
59. Time-Out Belp.
60. Time-Out Oberwil.
Belp zwischen 58:27 - 59:50 ohne Torhüter

Spielbericht

Maximale Punkteausbeute

Mit dem klaren Sieg gegen La Chaux-de-Fonds am letzten Samstag sichern sich die Oberwil Rebells den Qualifikationssieg. So problemlos war der deutliche Sieg nicht, wie es das Schlussresultat vermuten lässt. La Chaux-de-Fonds konnte vor der ersten Pause mit einem Doppelschlag auf 3:4 verkürzen und als die Platzherren nach Wiederanpfiff sogar den Ausgleich in Überzahl realisieren konnten, schalteten die Oberwiler gleich mehrere Gänge höher. Sie liessen dem Gegner keinen Spielraum mehr und machten mit elf Toren bis am Schluss alles klar. Mit zehn Punkten war Oberwils Slowakischer Ausnahmekönner Tibor Kapànek der fleissigste Punktesammler in diesem Nachtragspiel.

Verregneter Sonntag auf dem neuen Belper Spielfeld

Während am Samstag noch die Sonne schien, zeigte sich der Sonntag eher von seiner dunklen Seite. Bedeckter Himmel und Regenwetter trübten die spannende Partie auf dem neuen Belper Prunkstück direkt beim Flughafen Belp. Das neue Spielfeld ist sehr gelungen und damit steht ein weiterer Platz für eine mögliche Grossfeldmeisterschaft bereit.

Wie anfänglich beim neuen Spielfeld der Rebells, zeigen sich beim Belper Heimplatz die gleichen Probleme bei nassem Wetter. Sehr rutschig und teils stehendes Wasser machten einem gepflegten Spielaufbau einen Strich durch die Rechnung. Diverse Aktionen waren von Zufällen geprägt, ermöglichten aber so, trotz des Wetters, eine Partie mit überraschenden Kontern und gefährlichen Ballverlusten.

Das Heimteam hatte zu Spielbeginn mehrere Möglichkeiten in Führung zu gehen, als nacheinander gleich zwei Oberwiler auf die Strafbank geschickt wurden. Richtig gefährlich wurde es aber nicht vor dem Gehäuse von Pascal Melliger. Es schien, als hätten die Rebells die Müdigkeit vom Vortag noch in den Beinen, nur so ist es zu erklären, dass sie sich derart passiv verhielten. Durch einen Ausrutscher des hintersten Belper Verteidigers konnte sich Andrew Hildreth den Ball schnappen und das Rund abgeklärt im Tor unterbringen. Eine Führung zur ersten Pause, die ein wenig entgegen dem Spielverlauf entsprach, aber sicherlich nicht unverdient war. "Wir hatten diverse Möglichkeiten das Spiel schon zu Beginn in die richtigen Bahnen zu leiten, aber wir versagten dreimal nacheinander in Überzahl!", analysierte Belps Verteidiger Yannick Strähler die ungenügende Effizienz im ersten Drittel. "Schlussendlich haben wir uns nach der trainingsfreien Woche aber teuer verkauft und im Ganzen ein gutes Spiel gezeigt", so Strähler weiter.

Severin Meier der Matchwinner

Nach langer Verletzungspause hat Oberwils Goalgetter Severin Meier zu alter Stärke zurückgefunden. Der Treffer zur 2:1 Führung und der wichtige Ausgleich zum 4:4 gehen auf sein Konto, dazu kommt das sehenswerte und pfeilgenaue Zuspiel im Powerplay auf Raphael Melliger quer durch die gegnerischen Reihen zum anschliessenden Gamewinner zum 5:4. "Es war das erste Spiel, in dem ich beschwerdefrei spielen konnte und mit Raphael Melliger in einer Linie zu spielen, hat schon immer gut funktioniert!", meinte Meier nach dem Spiel. Die beiden ehemaligen Rebells Juniorenjuwelen waren an fünf von sechs Toren massgeblich beteiligt und Meier stand beim sechsten Treffer auf dem Feld. Meier zu seiner gestrigen Rolle: "Es hat mir echt Spass gemacht in einer Linie mit offensiver Verantwortung zu spielen, so kommen meine Qualitäten viel mehr zum Zuge."

Nach der wiederum knappen Führung zur zweiten Pause, konnte Alessio Faina im Schlussabschnitt mit einem verdeckten Schuss Pascal Melliger im Tor überraschen und den Ausgleich erzielen. Die erstmalige Führung erzielte Belps Reber in Überzahl, als er die Lücke zwischen Torpfosten und Beinschoner genau erwischte. Das Spiel schien nun für die Belper zu laufen, doch eine umstrittene Szene, nach einem unabsichtlichen hohen Stocks von Sandro Wittwer, ermöglichte den Rebells den Ausgleich. Mit dem Treffer ins leere Gehäuse besiegelte Raphael Melliger die Belper Niederlage.

Matchwinner Severin Meier hatte richtig Freude am gestrigen Spiel: "Matchwinner ist sicherlich übertrieben, es haben alle toll gekämpft und viel für den Sieg getan. Ich spiele immer wieder gerne gegen Belp, eine gute Mannschaft mit einem starken Kader." Angesprochen auf den Qualisieg gibt sich Meier gelassen: "Qualisieger zu sein, hat sicher seine Vorteile. Aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass diese Rangierung nicht entscheidend sein muss auf dem Weg zum Titel. Auf die Playoffs hin müssen wir nun die richtigen Linienzusammenstellung finden, die Automatismen verfeinert werden und individuell sollte sich jeder Spieler noch steigern."

Bericht von: Die Redaktion

Bilder

Keine Bilder vorhanden...
Sponsors