SHC Bettlach   vs.   Oberwil Rebells   3 : 8
31.10.2010 14:00 - Bettlach (CUP)
  • TELEGRAMM
  • Spielbericht
  • Bilder

TELEGRAMM

Score 1 2 3 OT P
SHC Bettlach 3 2 1 0 0 0
Oberwil Rebells 8 3 4 1 0 0

SCHIEDSRICHTER 1: Sakkas A. SCHIEDSRICHTER 2: Weder T.
ZEITNEHMER: Hess J. ZUSCHAUERZAHL: 100


Tore:
3. Merz (Wismer) 0:1. 9. Steffen (Affolter) 1:1. 13. Ruegger (Ruch / Ausschluss Van Orsouw) 2:1. 16. Melliger R. (Wismer) 2:2. 17. Stuppan (Stucki) 2:3. 24. Hildreth (Wismer, Melliger R. / Ausschluss Krummenacher) 2:4. 25. Hildreth (Stucki) 2:5. 29. Kiener M. 3:5. 38. Melliger R. / Ausschluss Stäheli 3:6. 39. Merz (Wismer, Hildreth) 3:7. 49. Hildreth 3:8.

Strafen:
Bettlach 9 x 2 Min. plus 1 x 10 Min. (Studer)
Oberwil: 6 x 2 Min. plus 1 x 10 Min. (Van Orsouw)

Oberwil:
Melliger P.(ET Sidler); Kapànek, Bossard, Hildreth, Van Orsouw; Wismer, Merz, Stucki, Melliger, Sonderegger, Stuppan

Gegner:
Ruch (ab 51. Eggimann); Rüegger, Hess, Studer, Stäheli, Krummenacher, Maeder, Roos, Steffen; Walker, Kiener M., Affolter, Kiener F., Ryser, Wigger

Bemerkungen:
Oberwil ohne Nisevic, Beiersdörfer M., Demiriz, Döbeli, Risi, Keiser, Häni, Meier, Trütsch, Baume, Beiersdörfer P.
25. Time-Out Bettlach.

Spielbericht

Rebells im Achtelfinal

Die Rebells schaffen dank eines Sieges gegen den SHC Bettlach den Einzug in die Achtelfinals. Mit bloss zehn Stammspielern reiste der Cupsieger ins Solothurnische Bettlach zum ersten Cupeinsatz. Auf dem Papier schien die Sache klar, wer das Feld als Sieger verlassen wird, doch Bettlach entpuppte sich als ein zäherer Gegner als angenommen.

Den frühen Führungstreffer durch Oberwils Patrik Merz beantworteten die Bettlacher mit einem Doppelschlag und das Heimteam lag zur Freude der über 100 Zuschauer in Front. Die Rebells-Akteure liessen sich aber von diesem Rückschlag nicht beirren und schossen ihrerseits durch Captain Raphael Melliger und Sturmtank Dean Stuppan ihre Farben noch vor der Pause wieder in Führung.

Im zweiten Abschnitt schalteten die Rebells dann einen Gang höher und dominierten ihren Gegner. Sie schossen vier Tore zur frühzeitigen Entscheidung in diesem Spiel. "Wir waren irgendwie nicht richtig wach und gaben Bettlach im ersten Abschnitt zu viele Freiheiten, doch je länger die Partie dauerte, desto besser bekamen wir das Spiel in den Griff", sagte ein zufriedener Raphael Melliger nach dem Sieg.

Kurze Schrecksekunde für die Oberwiler

Andrew Hildreth war mit seinem Hattrick der Matchwinner und hatte massgeblichen Anteil am Einzug in die Achtelfinals. Nach dem frühen Ausfall von Spielmacher Tibor Kapànek übernahm Hildreth seinen Part und dies mit Erfolg. Doch nicht nur Oberwils Neuverpflichtung gehörte zu den Matchwinnern, auch Vorbereiter und "Duracell-Hase" Patrick Wismer trug mit seinen vier Zuspielen zum Sieg gegen den SHC Bettlach bei. Da schockierte es die gesamte Mannschaft, als Wismer zehn Minuten vor Spielende auf dem Feld liegen blieb und keine Luft mehr zum atmen bekam. Betreut von seinen Teamkameraden konnte er zur Erleichterung Aller kurze Zeit später wieder aufstehen und vom Feld geführt werden.

Der "Super-November" steht an

Nach dem Cup-Sieg, liegt der Fokus der Mannschaft aber wieder auf der Meisterschaft. Dies ist auch wichtig, da es der November wahrlich in sich hat. Am nächsten Wochenende starten die Rebells mit dem Heimspiel gegen Meisterschaftsmitfavorit SHC Belp in eine Serie von vier Spitzenspielen. Grenchen steht als nächster Gegner die Woche darauf in der Doppelrunde auf dem Plan und abschliessend reisen die Rebells im November zum SHC Aegerten, dem Überraschungsteam aus der letzten Saison. Für Rebells-Fans und Freunde ein wahrlich spannender Monat mit garantierten Spitzenspielen und viel Spannung.

Bericht von: Die Redaktion

Bilder

Keine Bilder vorhanden...
Sponsors