Oberwil Rebells   vs.   SHC Grenchen-Limpachtal   10 : 5
23.01.2011 14:00 - (CUP)
  • TELEGRAMM
  • Spielbericht
  • Bilder

TELEGRAMM

Score 1 2 3 OT P
Oberwil Rebells 10 3 3 4 0 0
SHC Grenchen-Limpachtal 5 2 2 1 0 0

SCHIEDSRICHTER 1: Antonin A. SCHIEDSRICHTER 2: Seiler P.
ZEITNEHMER: Wetter G. ZUSCHAUERZAHL: 125


Tore:
11. Hildreth (Häni / Ausschluss Siegenthaler) 1:0. 13. Kunz (Rindlisbacher Si., Siegenthaler / Ausschluss Melliger R.) 1:1. 14. Röthlisberger 1:2. 16. Kapànek 2:2. 17. Häni (Beiersdörfer P. / Ausschluss Röthlisberger) 3:2. 22. Sterchi (Kunz, Rindlisbacher Si. / Ausschluss Sonderegger) 3:3. 25. Aebi (Röthlisberger) 4:3. 26. Kapànek (Häni, Hildreth / Ausschluss Isch) 4:4. 30. Wismer (Melliger R. / Ausschluss Rindlisbacher Si.) 5:4. 31. Kapànek (Van Orsouw, Sonderegger) 6:4. 44. Kapànek (Wismer) 7:4. 49. Hildreth (Beiersdörfer P.) 8:4. 51. Wismer (Merz, Beiersdörfer M.) 9:4. 53. Rindlisbacher St. (Röthlisberger) 9:5. 58. Van Orsouw (Sonderegger) 10:5.

Strafen:
Oberwil: 2 x 2 Min.
Grenchen 4 x 2 Min.

Oberwil:
Sidler (ab 31. Melliger P.); Kapànek, Beiersdörfer M., Hildreth, Melliger R., Van Orsouw, Döbeli; Merz, Keiser, Beiersdörfer P., Häni, Meier, Sonderegger, Wismer.

Gegner:
Fankhauser (Hirschi); Rindlisbacher St., Marti, Hofer, Aebi, Isch, Siegenthaler, Kunz; Jenni, Sterchi, Christen, Röthlisberger, Rindlisbacher Si., Kohler.

Bemerkungen:
Oberwil ohne Bossard, Nisevic, Demiriz, Risi, Stucki, Trütsch, Stuppan.
51. Time-Out Grenchen.

Spielbericht

Die Oberwil Rebells ziehen in den Halbfinal ein

Mit einer schallenden Ohrfeige schickten die Oberwiler den SHC La Chaux-de-Fonds am letzten Samstag zurück ins Hochjura. Gleich mit 27:2 Toren fertigten die Oberwiler ihren Gegner ab, ein Kantersieg der vorhersehbar war. Verband und Vereine einigten sich darauf, dass wenn am Samstag in La Chaux-de-Fonds nicht gespielt werden kann, der Cup Achtelfinal in Zug ausgetragen werden muss. Nach langem Hinauszögern und Telefonaten gaben die Verantwortlichen von La Chaux-de Fonds für ihr Terrain forfait. Deshalb mussten sie am Samstagmorgen vor dem A-Juniorenspiel die Partie in Zug austragen.

Mit nicht einmal zwei kompletten Linien hatte das Team aus dem Neuenburg von Beginn weg keine Chance und es entwickelte sich ein regelrechtes Schaulaufen der Rebells. Doch auch La Chaux-de-Fonds hatte ein paar Möglichkeiten, eine verwerteten sie sogar in Unterzahl. Die beiden Torhüter Melliger und Müller verbrachten aber ansonsten einen ruhigen Morgen.

Den Tritt noch rechtzeitig gefunden

Tags darauf wartete ein etwas anderes Kaliber auf die Oberwiler. Letztjähriger Cup- und Playoff-Final Gegner, der SHC Grenchen, wollte Revanche für die schmerzhaften Niederlagen. Diese Saison schrieben sie sich aber in der Quali gegen die Oberwiler noch keine Punkte gut. Aber ausgeruht und mit dem Ziel vor Augen etwas zu erreichen, sind die Solothurner ein ernsthafter und gefährlicher Gegner.

Mit dem Spiel vom Vortag in den Beinen und der laschen Art und Weise, wie La Chaux-de-Fonds gedemütigt wurde, stiegen die Rebells ins Spiel. Grenchen spielte mit und kreierte hochkarätige Chancen. Erst als der erste Grenchner in die Kühlbox wanderte, wurde es gefährlich vor dem Gehäuse von Dave Fankhauser. Hildreth erzielte in dieser Überzahl den Treffer auf Pass von Matthias Häni. Die Partie war nun lanciert. Die Gäste nutzten ihrerseits eine Überzahlmöglichkeit aus und gingen durch den starken Kris Röthlisberger in Führung. Kapànek und Häni schossen ihre Farben noch vor der Pause wieder in Führung.

Hartnäckige Grenchner

Die Grenchner gaben aber nicht auf, mit einem Doppelschlag nach der ersten Pause zogen sie wieder an den Rebells vorbei. Es entwickelte sich nun eine spannende, faire und unterhaltsame Partie auf hohem Streethockey-Niveau. Oberwil musste reagieren und das taten sie auf eindrückliche Art. Die legere Spielweise vom Vortag wurde abgestreift. Wie auf Knopfdruck verschärften sie nun das Tempo und rissen das Spieldiktat an sich. Tibor Kapànek erzielte weitere drei Treffer und als Patrick Wismer zum 9:4 einschob war das Spiel gelaufen. Grenchen und Oberwil schossen noch je einen Treffer zum Endstand von 10:5.

Halbfinal gegen Sierre

Im Anschluss an die Cuppartie in Kernenried (sie verloren gegen Bonstetten 8:10) wurden die Halbfinals ausgelost (Sonntag, 6. März). Dabei treffen die Oberwiler in Zug auf die Sierre Lions. Damit wiederholt sich die letztjährige Halbfinal Affiche gegen die Walliser, diesmal aber mit umgedrehtem Heimrecht. Im zweiten Halbfinalspiel reist der SHC Bonstetten nach Belp, welche den SHC Aegerten auch mit 10:8 bodigten.

Bericht von: Die Redaktion

Bilder

Keine Bilder vorhanden...
Sponsors