Oberwil Rebells   vs.   SHC Grenchen-Limpachtal   7 : 2
30.04.2011 14:00 - Herti Allmend (Playoff)
  • TELEGRAMM
  • Spielbericht
  • Bilder

TELEGRAMM

Score 1 2 3 OT P
Oberwil Rebells 7 1 3 3 0 0
SHC Grenchen-Limpachtal 2 0 2 0 0 0

SCHIEDSRICHTER 1: Sakkas A. SCHIEDSRICHTER 2: Fawer M.
ZEITNEHMER: Speck P. ZUSCHAUERZAHL: 283


Tore:
2. Bossard (Kapánek / Ausschluss Kohler) 1:0. 25. Häni (Melliger R.) 2:0. 31. Rindlisbacher St. (Rindlisbacher S., Siegenthaler / Ausschluss Stuppan) 2:1. 33. Keiser (Stucki) 3:1. 37. Rindlisbacher S. (Rindlisbacher St. / Ausschluss Beiersdörfer M.) 3:2. 39. Döbeli (Keiser) 4:2. 45. Merz (Kapánek, Stucki) 5:2. 46. Hildreth (Häni) 6:2. 52. Hildreth (Häni) 7:2.

Strafen:
Oberwil: 5 x 2 Min.
Grenchen 2 x 2 Min.

Oberwil:
Melliger P. (ET: Sidler); Bossard, Kapánek, Beiersdörfer M., Hildreth, Van Orsouw, Döbeli; Wismer, Merz, Melliger R., Häni, Stucki, Keiser, Stuppan.

Gegner:
Fankhauser (ET: Hirschi); Rindlisbacher St., Marti, Kunz, Aebi, Isch, Siegenthaler, Däppen, Rothenbühler; Jenni F., Jenni T., Rindlisbacher S., Tschantz, Henzi, Kohler, Röthlisberger.

Bemerkungen:
Oberwil ohne Beiersdörfer P., Meier, Sonderegger, Demiriz, Nisevic, Baume, Risi, Trütsch.
46. Time-Out Grenchen.

Spielbericht

Oberwil zieht in den Final ein

Mit einer tadellosen Leistung qualifizieren sich die Oberwil Rebells für den Playoff Final. Die Partie konnte erst nach einer einstündigen Verspätung angepfiffen werden, da die Mannschaft aus Grenchen sowie die Schiedsrichter auf der Autobahn im Stau gestanden haben.

Für Spielertrainer Tibor Kapánek bot der Samstag sowieso schon in den Morgenstunden Aufregung pur. Kapánek wurde zum zweiten Mal Vater, stolz präsentierte er vor dem Spiel die Fotos seiner neugeborenen Tochter Nelly, an dieser Stelle nochmals alles Gute, viel Glück und Gesundheit für die Familie Kapánek.

Die Verlegung der Anspielzeit um eine Stunde kam den Rebells im ersten Drittel gar nicht entgegen. Zwar erzielten sie gleich zu Beginn in Überzahl den ersten Treffer, konnten sich aber beim fehlerlosen Pascal Melliger im Tor der Rebells bedanken, dass Grenchen in der Startphase und in Überzahl keine Treffer erzielten. Ab dem zweiten Drittel machten die Oberwiler aber mehr fürs Spiel, sie liefen mehr und gewannen vermehrt die Zweikämpfe.

Der Genickschlag folgte wohl nach dem Grenchner Anschlusstreffer im Powerplay in der 37. Minute. Grenchen kam auf 3:2 heran und es keimte wieder mehr Hoffnung in deren Reihen auf, doch Patrick Döbeli, der diese Woche kaum trainieren konnte wegen einer Verletzung, die er sich am Cup Final zugezogen hatte, baute kurz vor der Pause mit einem sehenswerten Schuss das Resultat wieder auf zwei Längen aus. Im Schlussabschnitt war Grenchen nicht mehr in der Lage zu reagieren. Die läuferisch und spielerisch überlegenen Rebells liessen nichts mehr anbrennen und mit den zwei Treffern durch Andrew Hildreth zum 7:2 war die Partie gelaufen.

Nun treffen die Rebells im Finale auf den SHC Belpa 1107. Die Berner haben sich bereits vor dem Cup Final für den Final qualifiziert und durften zuschauen, wer ihnen als Gegner gegenüber stehen wird. Die erste Finalpartie findet dank Oberwils Qualisieg bereits am kommenden Sonntag, 8. Mai, am Muttertag auf der Herti-Allmend in Zug statt.

Oberwils Zweite Mannschaft NLB Meister

Während das Fanionteam mit Verspätung um den Finaleinzug spielte, stand der Sieger um den NLB Meistertitel bereits vor Spielschluss fest. Die zweite Mannschaft deklassierte ihren Gegner, die Seetal Admirals, schon im ersten Drittel mit 7:0. Am Ende lautete das Resultat 15:6 für die Rebells. Damit krönt die Mannschaft eine hervorragende Saison mit dem Titelgewinn und feierte diesen ausgiebig bis in die frühen Morgenstunden.

Bericht von: Die Redaktion

Bilder

Keine Bilder vorhanden...
Sponsors