News

Erneuter Arbeitssieg der Rebells


Mo, 08.11.2021

Die erste Mannschaft der Oberwil Rebells empfing am letzten Sonntag den SHC la Chaux-des-Fonds im Kampf um drei weiter Punkte in der Meisterschaft.

Die zahlreichen Zuschauer, welche sich für einen Street-Hockey-Sonntag in der Sika Rebells Arena entschieden hatten, mussten noch vor Beginn des Spiels feststellen, dass die Verletzen Spieler der Oberwiler beinahe so zahlreich sind, wie diejenigen die sich für den ersten Einsatz aufstellen. Mit Thomas Hohl, Yves Stucki, Tobias Rohdewald und Raphael Enzler stehen gleich vier wichtige Stammspieler auf der Verletztenliste statt auf dem Matchblatt.

 Die Startminuten lassen diese Tatsache jedoch beinahe untergehen. Bereits nach etwas mehr als drei Minuten eröffnet Patrick Döbeli auf Zuspiel von Yannick Müller das Score und bringt die Rebells 1:0 in Führung. Die Gäste ihrerseits beweisen, dass sie durchaus im Stande sind mit dem Serienmeister mithalten zu können. Ein Fakt, der jedem Zuschauer durchaus zusagen dürfte, denn es entwickelt sich daraus eine technisch hochstehende und absolut sehenswerte Partie. Besonders die erste Linie der von der anderen Seite des Röstigrabens Angereisten, stellt die Zuger Abwehr immer wieder vor kleine Probleme. Manuel Mballa und Antoine Grandjean sind es dann in der 14. Minute, welche mit ihrer Schnelligkeit das 1:1 Tatsache werden lassen. Die Rebells haben aber sogleich eine Antwort bereit. Mit Treffern von Yannick Müller und Raphael Melliger sorgen sie dafür, dass es mit einem Spielstand von 3:1 in die Pause geht.

Das junge Team der Zuger zeigt, dass der Umbruch, welcher seit den letzten zwei Saisons begonnen hat, Früchte trägt. „Die jungen Spieler sind es, welche im Moment am stärksten profitieren. Sie erhalten jetzt immer mehr das Vertrauen auch in schwierigen Spielen Erfahrungen zu sammeln und sich in der höchsten Spielklasse zu beweisen“, erklärt Assistenzkapitän Tim Müller.

Im zweiten Abschnitt zeigen die Uhrenstädter, dass der im ersten Drittel erspielte Vorsprung der Gastgeber ebenso schnell vernichtbar ist, wie er gekommen ist. Mit lobenswerter Laufbereitschaft und einer grossen Portion Kampfgeist gleichen sie das Spielgeschehen bis zum zweiten Pausentee aus. Somit erhalten die Anhänger der Rebells auch an diesem Sonntag Aussicht auf ein verheißungsvolles Schlussdrittel.

In diesem bereits genannten Schlussabschnitt ist es dann Yannick Müller, welcher mit einem satten Schuss von der roten Linie seine endgültige Bewerbung für den Mann des Spiels einreicht und sich somit ein weiteres Mal auf das von ihm dominierte Matchblatt einschreiben lässt. Müller setzt mit diesem Treffer sogleich auch den Schlusspunkt dieser Partie, denn obwohl la Chaux-des-Fonds zeitweise sogar mit sechs Mann auf den Ausgleich drückt, lässt sich Sandro Iten im Oberwiler Tor nicht mehr bezwingen.

Das nächste Meisterschaftsspiel findet bereits nächsten Samstag auswärts in Gals statt, wo weitere drei Punkte als Pflicht angesehen werden dürfen.

Autor Tim Müller

Sponsors