News

Rebells finden zur Spielfreude zurück!


So, 14.11.2021

Streethockey: Rebells finden zur Spielfreude zurück!

Nach zuletzt drei hart umkämpften und engen Spielen dürfte der 3:10 Auswärts-Erfolg über den SV Gals vom vergangenen Wochenende den Zugern Titelverteidigern ein wenig Leichtigkeit zurückgebracht haben. 

Auf Grund einer Terminverschiebung kam es das erste Mal in dieser Saison zu einem Abend-Spiel für die Rebells. Bei kühlen Temperaturen und unter gleissendem Flutlicht, traten die Oberwil Rebells mit knapp zwei Linien auswärts gegen den Underdog aus Gals an. Das Kader von Tibor Kapanek schrumpfte in den letzten Wochen kontinuierlich, dank einigen Verletzungen und nun auch krankheitsbedingten Ausfällen diverser Spieler. Nichtsdestotrotz, das kleine Feld mit dem schnellen Belag, welcher für die Oberwiler Technik-Asse perfekt geeignet sein sollte, spielte den Gästen in die Hände. Es war eine spürbare Erleichterung auf der Spielerbank der Rebells zu erkennen, als sie mit einem 1:5 Vorsprung in die erste Pause gehen konnten. Die Zuger waren so überlegen wie schon lange nicht mehr und dies schien den Gemütern gut zu tun. In den folgenden beiden Dritteln teilten sich die Gäste geschickt ihre Kräfte ein und liessen nichts mehr anbrennen. Taktisch elegant und spielerisch effizient brachten die Zuger den Vorsprung ungefährdet nach Hause.

Fehlerlos war der gesamte Auftritt der Zuger jedoch zu keiner Zeit. Obwohl die Rebells viel Dampf gegen vorne machten und zahlreiche wunderbare Angriffsvariationen zeigten, liess ihre Konzentration bei den spielöffnenden Pässen aus der Defensive heraus zu wünschen übrig. Von diesen ungenauen Zuspielen konnte die zweite Linie des Heimteams rund um die Angreifer Hudacek und die Gebrüder Wehrli immer wieder profitieren und Chaos in die Zuger Verteidigung bringen. Trotzdem spielte Gals zu nervös und unpräzise, als dass sie den Rebells zu irgendeiner Zeit wirklich gefährlich werden konnten. 

Auf Zuger Seite kann man die kollektive Leistung hervorheben. Obwohl alle Spieler Doppel-Einsätze leisten mussten, und zeitenweise sehr viel Spielzeit erhielten, fiel das Team nie auseinander und arbeitete als Einheit nach vorne und nach hinten. Herausstach der Oberwiler Center Tim Müller, welcher mit 4 Toren einen massgeblichen Beitrag an der dauerhaft komfortablen Führung der Rebells hatte. Die Zuger Torhüter Sandro Iten und Andrea Pagano, welche sich das Oberwiler Tor erneut teilten, präsentierten sich auch gewohnt sicher. Einzig die neuen Lichtbedingungen schienen gewöhnungsbedürftig zu sein - Andrea Pagano: «Die doch sehr hellen Flutlicht-Beleuchtungen machten es uns Torhütern schwer gut in die Partie zu kommen, da wir zuerst visuell mit den neuen Bedingungen klarkommen mussten. Nach kurzer Eingewöhnungsphase konnte ich mich dann doch perfekt auf meine Leistung konzentrieren, und bin stolz auf den Erfolg der Mannschaft heute.»

Das nächste Spiel in der Meisterschaft bestreiten die Oberwil Rebells am nächsten Sonntag, 21.11, um 14:00 gegen dem SHC Belpa in der SIKA Rebells Arena. Des Weiteren wurden für die anstehende zweite Cup-Runde die diversen Paarungen ausgelost. Die erste Mannschaft der Rebells trifft auf das NLA Team von La Chaux-de-Fonds – damit spielen die Rebells bereits zum zweiten Mal gegen ein Top-Team im Schweizer Cup. Das NLB Team der Rebells wird in der zweiten Cup Runde auswärts gegen den SHC Diabla antreten. 

SV Gals – Oberwil Rebells 3:10 (1:5; 0:2; 2:3)

Tore: 6. Döbeli  0:1. 11. Müller T. (Blättler) 0:2. 12. Iten A. (Müller T.) 0:3. 12. Hausherr (Blättler, Döbeli) 0:4. 14. Müller T. (Müller K.) 0:5. 19. Hudecek (Wehrli A., Wehrli N.) 1:5. 25. Hausherr (Müller Y.) 1:6. 33. Müller T. (Müller K.) 1:7. 48. Müller T. (Hausherr) 1:8. 49. Wehrli N.  2:8. 53. Müller Y. (Hausherr) 2:9. 54. Wehrli A. (Schwab L.) 3:9. 59. Kapanek D. (Müller Y.) 3:10.

Oberwil: Iten S., Pagano; Zurkirchen, Müller Y., Cioffo, Döbeli, Kapanek D., Eberle, Iten A., Müller K., Müller T., Müller M., Hausherr, Blättler.

Autor Tim Müller

Sponsors