News

Rebells schliessen die Lücke zu Sierre!


So, 28.11.2021

NLA: Auswärtssieg in Martigny

Am vergangenen Sonntag reiste die NLA Equipe der Oberwil Rebells ins verschneite Martigny. Die Zuger erarbeiteten sich einen verdienten 4:7 Erfolg und sicherten sich wichtige drei Punkte im Kampf um den Leaderthron in der obersten Streethockey-Spielklasse.

Die Absenzen- und Verletzungsliste haben sich bei den Oberwiler immer noch nicht nennenswert gelichtet. Mit zwei Linien traten die Oberwil Rebells auswärts gegen den SHC Martigny an, welcher vor ihrem heimischen Publikum typescherweise ein äussert unangenehmer Gegner ist. Dass sich der Schneefall über die ganze Spielzeit hin in Grenzen hielt, kam den Oberwilern wohl zugute. Denn auch ohne dies waren die Bedingungen bereits fordernd genug: Ein vergleichsweise dünner Kader, harte Bälle und eisige Kälte machten das Spiel zur Challenge.

Die Zuger starteten durchaus engagiert in die Partie und präsentiertes einfaches Hockey mit einigen hohen Bällen und viel Offensivzeit vor dem gegnerischen Tor. Nichtsdestotrotz, es fehlte an offensiver Durchschlagskraft im ersten Abschnitt. Die Rebells waren schlicht zu ungefährlich im Angriff und konnten Martigny nicht genug in die Defensive zwingen. Die Gastgeber ihrerseits agierten in Sachen Effizienz vorbildlich. Es brauchte lediglich zwei gewonnen Offensiv-Bullys und schon lag der Ball zwei Mal hinter dem chancenlosen Oberwiler Keeper Sandro Iten. Oberwil Captain Patrick Döbeli konnte immerhin eine der zahlreichen Angriffs-Stafetten der Zuger zielstrebig vollenden und es ging mit 2:1 in die erste Pause.

Ab dem zweiten Drittel wurden die Absichten der Gäste auf allen Ebenen klarer ersichtlich. Oberwil, mit viel mehr Zug aufs Tor und zahlreichen Schüssen, war in den letzten zwei Dritteln deutlich überlegen. Dies auch dank einer konzentrierteren Abwehrleistung der ganzen Mannschaft und durch intelligentes Einteilen der Kräfte. So drehten den Gästen im Mittelabschnitt das Spiel und es stand 2:4 durch die Treffer von Aaron Iten und Tim Müller. Doch Martigny fand kurz darauf eine Antwort. Ein temporäres Aufbäumen des Heimteams führte zum zwischenzeitlichen 4:4 Ausgleich. Zur Wende kam es jedoch nicht. Das Unentschieden hielt nicht lange, denn Die Zuger wussten erneut ihr Tempo zu erhöhen und wurden im dritten Drittel immer stärker und stärker. Drei weitere Tore der taktisch intelligent agierenden Rebells machten die Sache klar und Martigny verlor seinen lange anhaltenden Kampfeswille.

Doppeltorschütze Aaron Iten war mit der Leistung der Mannschaft nach dem Spiel zufrieden: «Wir haben als Einheit gekämpft und clever gespielt. Ausserdem sind die drei Punkte für uns sehr wichtig in der momentanen Phase der Meisterschaft.»

Die Ausgangslage in der Tabelle der NLA präsentiert sich momentan äussert spannend. Mit dem Auswärtssieg sind die Zuger Titelverteidiger nun nur noch drei Punkte hinter Sierre, ebenso wie die Mannschaften aus Grenchen und La Chaux-de-Fonds. Dabei gilt zu beachten, dass Grenchen bisher ein Spiel weniger absolviert hat. Nächsten Sonntag kommt es für die Rebells auswärts bei Grenchen zum direkten Duell der ersten Verfolger des Leaders Sierre. 

SHC Martigny – Oberwil Rebells 4:7 (2:1; 1:3; 1:3)

Tore: 8. Döbeli (Kapanek D.) 0:1. 16. Neveu (Benbekhti, Ribeiro) 1:1. 19. Coquoz (Reuse) 2:1. 25. Iten A.  2:2. 26. Müller T. (Müller K., Müller Y.) 2:3. 36. Iten A. (Müller T.) 2:4. 40. Ribeiro (Benbekhti, Neveu) 3:4. 42. Ribeiro (Dumas, Neveu) 4:4. 48. Döbeli (Nisevic, Kapanek D.) 4:5. 53. Döbeli (Müller M.) 4:6. 59. Müller T. 4:7.

Oberwil: Iten S., Pagano; Müller Y., Hlubek, Müller M., Döbeli, Kapanek D., Iten A., Müller K., Hausherr, Müller T., Wolf, Nisevic, Stucki.

Autor Tim Müller

Sponsors