News

Rebells weiterhin ungeschlagen!


Mo, 03.10.2022

Am vergangenen Wochenende spielten die Rebells zum ersten Mal in dieser Saison vor heimisches Publikum auf. Im dritten Spiel der laufenden Meisterschaft konnte gegen Kernenried der dritte Sieg in Folge eingefahren werden – was die Zuger zum aktuellen Leader der NLA macht. 

Während der ersten beiden Spielen hing bei den Rebells äusserst viel von der zweiten Linie rund um den Flügelstürmer Raphael Enzler ab. Er erzielte in dieser Saison bislang genau die Hälfte aller Rebells-Tore selbst und kristallisierte sich bis jetzt als entscheidender Faktor in der Zuger Offensive heraus. Gegen Kernenried war es jedoch zuerst die nominell erste Oberwiler Linie, welche für Aufsehen sorgte. Der schnelle Raffaele Cioffo entwischte der gegnerischen Abwehr mit einer schönen Körpertäuschung und konnte folglich nur noch durch ein Foul vom Torabschluss gehindert werden – Penalty für die Zuger. Cioffo nahm dies in der neunten Minute gleich selbst in die Hand und verwertete gekonnt durch die Beine des Torhüters. Zwei Minuten später wurde dann auch die angesprochene zweite Rebells Linie ihrer Erwartungen gerecht. Im Powerplay konnte Raphael Enzler einen Querpass von Tim Müller durch die gegnerische Box zum 2:0 verwerten. Danach liess die Effizienz der Zuger nach, obwohl sie das Spielgeschehen weiterhin deutlich im Griff hatten. Viele Schüsse verfehlten das Tor mehr oder weniger knapp und man liess die Chance aus, das Spiel bereits vorzeitig zu entscheiden. Im Mitteldrittel, kurz bevor die Rebells den gewohnten Torhüterwechsel zwischen Sandro Iten und Andrea Pagano vollzogen, konnten die Berner im Powerplay anschliessen. Gegen den Spielverlauf stand es zu Beginn des letzten Abschnittes 2:1 für die Zuger, wobei die sonst so produktive zweite Linie wie auch die beiden anderen Linien der Rebells viele Chancen ausliessen die Führung zu erhöhen. Glücklicherweise konnte das Heimteam vermehrt in Überzahl spielen, worauf im Training von Trainer Kapanek in letzter Zeit häufig der Fokus gesetzt wurde. In der 50. Minute war es eine solche Powerplay-Situation, als Tobias Rohdewald mit einem abgelenkten Schuss von der blauen Linie erfolgreich war. Im Anschluss liessen die Rebells den Gegner aus Bern nicht mehr gefährlich werden und sicherten sich die wichtigen drei Punkte vor den 115 Zuschauern in der SIKA Rebells Arena. Verteidiger Aaron Iten meinte kurz nach dem Spiel: «Eine solche Partie müssen wir einfach früher entscheiden. Die Effizienz in der Offensive war heute nicht so, wie wir es uns wünschen und daran muss definitiv gearbeitet werden.»

Die Rebells liegen somit mit dem Punktemaximum aus drei Spielen an erster Position in der Schweizer Meisterschaft. Die zweite Mannschaft der Rebells verpasste es hingegen ihren ersten Saisonsieg zu bestätigen und verlor ihr zweites Meisterschaftsspiel auswärts gegen den SHC Bettlach mit 5:3.

 

 

Oberwil Rebells – SHC Bulldozers Kernenried  3:1 (2:0 ; 0:1 ; 1:0)

 

Strafen: Oberwil 5x2min , Kernenried 7x2min

Penalty Oberwil 08:08

Autor Tim Müller

Sponsors